Sonntag, 23. Juni 2013

Hundekissen

Flohmarkt: 1m braunen Cord erstanden. Für gigantische 1 €. Ich musste betteln gehen...

Zutaten:
Volumenvliesreste (oder ne alte ausrangierte Decke, Kissen...) für den Boden, hier 1cm dick (von Buttinette);
Stoff für Bezug, hier Cord in braun 1,05 x 1,50 m, Flohmarkt;
PS-Kügelchen
Stoff für die "Schlange"

Anleitung:
Kissen mit Hotelfachverschluss nähen. "Schlange" hier: 2,10 x 0,55 cm der Länge nach falten, 2 Längsseiten und 1 Schmalseite steppen, wenden. PS-Kügelchen rein (ich hab es jetzt nicht prall gefüllt, kann man aber sicher auch). Öffnung schließen.

Schlange in das Kissen rein und an die Aussenkanten drücken.


Vlies in das Kissen, ruhig über die Schlange legen damit es vielleicht mal keine ungefütterte Stelle gibt. Ich hatte 2 Stücke und habe diese doppelt gelegt, also waren es 4 Lagen.


Umdrehen. Hinknüddeln und Drücken und Schieben. "Leo Decke!" rufen.


Passt. Braver Junge!



Tada!!!! Ich bin begeistert. Leo hält bereits sein erstes Schläfchen drauf. Werde auf lange Sicht das Volumenvlies gegen Schaumstoff austauschen. An den Verschluss kommen noch Druckknöpfe oder Klett (beides gerade nicht da bzw. nur Druckknöpfe zum Annähen und naja, einmal und nie wieder). Natürlich könnte man das Kissen noch absteppen, einen Tunnel für die PS-Kügelchen-Schlange damit diese gut liegt, etc. An sich die gesamte Kissenhülle vorher mit Volumenvlies absteppen. Aber ich finde es so und fürs erste Hundekissen echt bombe. Es musste halt schnell gehen. Er hatte schon ein Auge auf die PS-Kügelchen-Schlange ("jaaa Beute...kann mich jemand ums Apportieren bitten?"). Die Zeit drängte ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen